Kategorienarchiv: Webertalshop

Dieses Wochenende hätten wir uns auf einen Besuch beim „Frühling auf Finkenrech“ gefreut. Aber wie auch schon vergangenes Jahr, hat uns Corona einen Strich durch die Marktrechnung gemacht. Die Tourismus- und Kulturzentrale Neunkirchen (kurz TKN) hat sich aber was überlegt und einen digitalen Frühling auf Finkenrech ins Leben gerufen. Dort konnte man die ganze Woche über einige der Aussteller*innen des beliebten Frühlingsmarktes kennenlernen und somit ganz digital in ihren Sortimenten stöbern. (Schaut unbedingt mal vorbei. Es hätte wirklich viele schöne Stände gegeben…)

Hier (bzw. direkt bei YouTube) seht ihr unseren kleinen Beitrag. Corina ist über einen ganz schön großen Schatten gesprungen… an der Tonqualität müssen wir allerdings beim nächsten Beitrag mal noch arbeiten…

Lust aufs Stöbern bekommen? Dann huschelt gerne hier in unseren Shop. Zum Anmelden für unseren sonntäglichen Alpaki-Espresso geht es hier entlang. Mit unseren Begegnungen müssen wir im Moment ja leider auch aussetzen, sobald es aber wieder freie Termine gibt, gibt’s die wieder auf unserer Terminseite zu finden. Derweil könnte man sich aber noch einen kleinen Flauschrausch gönnen – zumindest solange die Inzidenz im Landkreis Neunkirchen unter 150 liegt.

Wer noch pünktlich seine Flauschigkeiten unterm Weihnachtsbaum haben mag, sollte bis spätestens Freitag, den 18. Dezember um 16.30 Uhr seine Bestellung bei uns eingetippt haben. ACHTUNG: Auch die Bezahlung sollte bis dahin erfolgt sein. Nur dann können wir noch rechtzeitig alles für die Post fertig machen, so dass diese die Päckchen und Pakte zu euch auf den Weg bringen kann!

Die Deadline für unsere Patenschaften ist Sonntag, der 20. Dezember um 18 Uhr! Bis dahin sollten wir wissen, welches Patenalpaki welchen neuen Paten erfreuen darf. Die Bezahlung muss bis zum 21. Dezember um 16 Uhr erfolgt sein. Dann bekommen wir Patenurkunde und -schreiben noch rechtzeitig auf den Weg zu euch gebracht.

Für Gutscheine und unsere Seifen habt ihr Zeit bis spätestens Montag, den 21. Dezember um 18 Uhr (inkl. Bezahlung).

Einen digitalen Gutschein zum Selberausdrucken für alle Last-Minute-Geschenke-Käufer:innen klappt noch bis zum 23. Dezember um 18 Uhr (inkl. Bezahlung). Schreibt uns ins Bemerkungsfeld bei der Bestellung dann einfach dazu, dass ihr den Gutschein gern digital haben wollt. Dann machen wir ihn euch noch am Abend per Mail fertig.

Wir freuen uns euch beim Überraschen eurer Lieben zur Seite zu stehen. Bei Fragen ruft gerne an oder mailt uns!

© ProSieben – Galileo – Ein Klick aufs Bild führt dich direkt zum Galileo-Beitrag.

Seit Galileo vergangenen Sonntag über die Herrlichkeit der Alpakabettdecke berichtete, steigt die Nachfrage nach diesem wahrlich wunderbaren Luxusgut.

Nachdem über den Herbst schon einige die Zeichen der Zeit vorab erkannten und uns unsere Standarddecken für sich beanspruchten, sind wir im Moment leergekauft… Akutell stehen aber die Vliese von Casi und Franzi in den Startlöchern und könnten sofort auf den Weg gebracht werden, um sich dem Verarbeitungsprozess zu unterziehen.

Warum wir sie noch nicht weggeschickt haben? Wir richten uns bei den Betten ganz nach deinen Wünschen… Wunschgröße, Wunschfüllmenge, Wunschalpaki… deswegen gibt’s aktuell keine Bettdecke „von der Stange“.  Naja… und weil im Hintergrund noch diverse Vliese auf ihre Reinigung warten, damit’s wirklich nicht pikst beim Schlafen. Denn unseren „Hof“ verlässt kein Vlies zur Verarbeitung ohne, dass wir die gröbsten und mitunter auch feinsten Verschmutzungen nicht schon vorab entfernt haben (lassen).

Der Bettenhersteller unseres Vertrauens ist Sunna Alpakas, ein kleiner Familienbetrieb in Brandenburg (der gleich um die Ecke von einem Teil von meiner Familie beheimatet ist). Wenn du dich für eine Wunschgröße, eine Wunschfüllung und ein Wunschalpaki entschieden hast, macht sich das Vlies dahin auf den Weg. Dort wird es dann noch einmal nachgereinigt und gewaschen. Schließlich wird das Vlies kadiert und in Handarbeit zur Bettdecke verarbeitet… wie das aussieht, zeigt das Video am Ende des Beitrags.

Allerdings musst du Geduld mitbringen… etwa 10 bis 12 Wochen dauert es vom Einschicken des Vlieses bis zur Rückkehr der fertigen Bettdecke. Je nachdem wie ausgelastet Sunna Alpakas gerade sind. Wie geschrieben… es ist ein kleiner Familienbetrieb und es ist vieles reine Handarbeit. Gut Ding will eben Weile haben.

Martin und ich lieben unsere Bettdecken. Vor zwei Jahren kamen sie in unser Schlafzimmer und es ist nach wie vor wunderbar sich darin einzukuscheln – ob nun im Winter oder im Sommer. Ich Frostbeule brauche aber ab und an doch noch meine flauscheweichen Alpakasocken… denn wenn ich schon mit eiskalten Füßen (also halt so eiskalte „Frauenfüße“) unter die Decke krieche, dann dauert’s mir auch mit Alpakabettdecke zu lange bis die warm werden… allerdings zieh ich die dann irgendwann in der Nacht auch wieder aus.

Wenn du mehr über Alpakabettdecken wissen magst, dann kannst du dir natürlich den Galileo-Bericht anschauen oder wir schicken dir unser Informationsmaterial zu (einfach eine kurze Mail an info@webertal-alpakas.de)… oder du kommst direkt bei uns vorbei und wir erzählen dir alles, was wir darüber wissen und du kannst dann gleich unsere Muster-Bett(d)ecke probefühlen.

Jedes Jahr bringt KUNA (eine Marke aus Peru, die sich auf die Herstellung von Bekleidung aus Alpaka und Vikunja spezialisiert hat) eine Kollektion KUNA Expressions heraus. Mit dieser Kollektion gibt KUNA jungen bzw. unbekannten Künstlern aus Südamerika eine Plattform um ihre Kunst bekannt zu machen. Die Kunstwerke der Künstler*innen werden schließlich auf edlen Stolas verewigt – bestehend aus 70% Alpaka und 30% Seide ergeben das wunderleichte Besonderheiten. Wir waren sofort verliebt in die aktuelle Kollektion und wagten uns für euch an genau eine Stola… die es so schon gar nicht mehr zu kaufen gibt.

© KUNA Expression – Priscila Sosa Bouroncle

Unsere Stola ist von Priscila Sosa Bouroncle (bei Facebook kann man sich aktuelle Werke von ihr anschauen), einer jungen Künstlerin aus Peru, die schon früh mit dem Zeichnen, Gestalten, Lesen und Schreiben begann. Ihr Drang, sich mittels Kunst auszudrücken sorgte dafür, dass sie schon zu Schulzeiten unheimlich produktiv war. Neben dem Zeichnen und Gestalten, schrieb sie Gedichte und veröffentlichte diese 2002. Nach der Schule studierte sie ein Jahr lang Literatur, aber ihre Liebe zur Kunst und Mode blieb… und so schuf sie die Marke „Corazón de Aeropuerto“ (da kann man auch bei Facebook stöbern), die all ihre Leidenschaften miteinander verband. Ein Studium am Center for Advanced Fashion Studies in Lima sorgte dafür, dass sie ihre Fertigkeiten vertiefte und mitllerweile mit Einzelausstellungen, Workshops und Vorträgen zum Leseverständnis in Peru bekannter wird. Eine schöne Geschichte – passend zum heutigen Internationalen Frauentag!


In unserem Shop findet ihr ein paar schöne Fotos zu Priscilas Stola… hier gibt es noch ein Video zu bestaunen.

Ein wirklich sehr edles und wunderbares Stück! Etwas ganz besonderes für eine ganz besondere Frau!

KUNA Expressions 2018: SELVA IDEAL

Schon ein kleines Weilchen weilen neue Seifensorten unter uns (Waldbeere, Apfelgarten, Bierseife). Besonders toll sind die ja, weil sie nun alle – neben Edi drin – auch Momo drauf haben. Eine unserer drei Seifen möchten wir heute mal noch ganz besonders in den Mittelpunkt rücken… nämlich die, mit dem saarländischen Bier drin:

Nun ist’s ja so, dass man sich mit ’saarländischem‘ Bier sehr in die Nesseln setzen kann – also dem Saarländer gegenüber, der genau die andere Biersorte mag, die man gerade auswählt bzw. da hat. Wir hier – wir geben’s offen zu – wir gehören in der Regel zur Karlsberger Fraktion, schlürfen aber mit Leidenschaft nach anstrengendem Wuseln im Gehege das 0.0 Radler von Bitburger. Ja, letztes kommt aus Rheinland-Pfalz… aber… nun ja… wir haben ausreichend Saarländer kennengelernt, die uns mit bösen Augen anfunkelten, während wir ein Loblied auf das ähm… andere Bier gesungen haben, und dann nach eben jenem Bier aus Bitburg riefen…

Kurz spielten wir mit dem Gedanken… lassen wir zwei Bierseifen mit Edi drin herstellen… dann können wir a) schauen, welche Seife gewinnen würde und uns b) nicht in die Nesseln setzen… aber dann erinnerten wir uns an ein leckeres Bier, welches wir im Sommer auf dem Keimbacher Hof (der übrigens samstags immer eine Reise wert ist, um leckere Wurst- und Fleischwaren zu erstehen und mittlerweile zum Fleischlieferanten unseres Vertrauens avanciert ist) tranken. Nämlich das Bier der Grosswald Brauerei… Eine kleine Brauerei aus Heusweiler.

So kam es also… dass es nun unsere Bierseife mit echt saarländischem Bier UND Edi drin gibt.

Die ist übrigens nicht nur für Bierliebhaber eine tolle Geschenkidee… weiß doch ein jeder, dass Bier toll für tolle Haare ist… (den Praxistest trete ich demnächst an). Naja… und wer skeptisch bleiben mag… Waldbeere und Apfelgarten schnuppern wunderbar und stehen in Sachen Pflege für seidigweiche Haut in nichts nach!

Soooo… und hier geht’s nun aber auch endlich mal zur Seife mit Edi drin:

 


Wir sind schwer verliebt in unsere neuen Postkarten… bei uns lösen sie ja ohne Ende Erinnerungsgrinsen an wunderbare Momente mit unseren Alpakis (und im Fall der Weihnachtskarte an schöne Schenkmomente im vergangenen Jahr) aus… Vermutlich zaubern sie aber auch ohne die Erinnerungen an die Aufnahmemomente bei jemanden, der die Karten aus dem Briefkasten fischt garantiert ein dickes Grinsen ins Gesicht – und das nicht nur wegen der Alpakis! In diesem Sinne… schreib mal wieder…

Mit einem Klick aufs Bild geht’s direkt zu den Postkarten…

Die Temperaturen machen jetzt ja doch langsam mit (die Alpakis freut’s, denn so langsam wurde das Vlies dann doch zu viel für den sommerlichen Oktober) und wir sind bestens gerüstet für die möglicherweise kältere Jahreszeit… denn zum einen sind wieder ausreichend flauschig-kuschlig-warme Abolengo-Premium-Socken eingetrudelt. Mit diesen Socken haben kalte Füße keine Chance – ich kann aus Erfahrung davon schwärmen! Zum anderen sind frische und auch neue Farben unserer flauschig-kuschlig-warmen Decken im Alpaka-Merino-Mix von Steiner eingetrudelt.

Da kann’s draußen kalt werden… denn sowohl mit den Socken als auch mit den Decken bleibt’s drinnen kuschlig warm. Und natürlich flauschig.

Abolengo-Premium Socken

Decke ALINA

Da isser! Unser Kalender fürs neue Jahr. Wir sind mächtig stolz, den jetzt schon präsentieren zu können. Klein, aber fein ist er der perfekte Begleiter fürs neue Jahr… mit schönen (wie wir finden) Fotos unserer Alpakis aus den vergangenen 12 Monaten.

Wer noch eine klitzekleine Aufmerksamkeit für den nächsten Geburtstag, einfach so oder Weihnachten (das soll ja auch bald wieder sein) braucht, hätte da jetzt schon mal einen kleinen Anhaltspunkt…

Kalender Webertal-Alpakas 2020

Oft wurden wir nun schon gefragt, ob wir auch einen Gutschein hätten. Oft mussten wir die Frage mit nein beantworten. Aber ab sofort nicht mehr… Da ist er nun: Unser Geschenkgutschein. Ob für Alpakabegegnungen oder für unseren flauschigen Produkte – ganz wie der Schenkende das wünscht. Oder aber auch der Beschenkte (wenn’s der Schenkende wünscht…).
Nun arbeiten wir noch daran, den Gutschein im Shop verfügbar und auch einlösbar zu machen. Per Mail oder Telefon kann aber schon jetzt ein Gutschein bestellt werden. Der nächste Geburtstag / die nächste Hochzeit / der nächste Jahrestag kann also kommen!

Nicht mehr lang und Ostern steht vor der Tür… so langsam wird auch uns etwas osterlich zumute. Was vermutlich daran liegt, dass hier in Mainzweiler die ostereibehangenen Sträuche täglich mehr werden 🙂 Schön sieht das aus – auch wenn das Wetter nicht so schön aussieht.

Und da dieses Osterfest nun immer näher rückt, hätten wir noch ein paar kleine Ideen fürs Osternest. Ganz hervorragend lassen sich nämlich unsere Seifen (mit Edi drin und in vier verschiedenen Duftrichtungen), unsere kleinen Kuschelalpakis und natürlich unsere Socken verstecken. Letztere bieten sich bei den aktuellen Temperaturen wirklich herausragend gut an (übrigens auch die schon von vielen erprobten Einlegesohlen)… 😉

Noch können wir alles pünktlich zum Osterfest auf den Weg bringen… denn unser Shop bleibt (entgegen der Befürchtung einiger) selbstverständlich eingerichtet. Wir zumindest können uns ein Leben ohne die flauscheweichen Alpakasachen nicht mehr vorstellen!

10/20