Wohlig warmer Schlafgenuss!

Da sind sie endlich, endlich eingetrudelt: Unsere Bettdecken! Juhuu!

Anfang letzte Woche begrüßte uns ein riesiges Paket als wir von einem Ausflug heim kehrten. Klar, dass wir das sofort auspacken mussten…

Ganz neu, ganz schön, ganz unsere Bettdecken mit unseren Alpakis drin. Ich war wie immer aufgeregt… Martin wie immer nicht. 😀

Noch klarer als das sofortige Auspacken war aber auch, dass wir zwei der gelieferten Bettdecken sofort in Gebrauch nehmen mussten. Schließlich mussten wir ja herausfinden, ob da was dran ist an den Begeisterungsstürmen, die immer wieder auf uns einprasselten, wenn uns andere von ihren Betten erzählten. Und… was soll ich schreiben… wir stürmen nun fleißig mit in die Begeisterung. Seit einer Woche gibt’s kein Frieren und fast kein Schwitzen mehr… Martin ist die Standardfüllung ein wenig zu viel… da hätte es weniger Alpaka innendrin auch getan. Ich komme ganz wunderbar mit der Füllung zurecht und glaube auch, dass sich das im tiefsten Winter nicht ändern wird. So richtig beschreiben lässt sich’s ja nicht… Irgendwie ist’s warm und doch recht angenehm kühl unter der eingekuschelten Bettdecke. Während ich sonst immer ordentlich eingepackt irgendwann ordentlich durchgeschwitzt aufgewacht bin, kommt das im Moment nicht vor. Ich wache nun nur manchmal auf, weil sich mein Fuß unter der warmen Bettdecke hervorgewuselt hat und dann so ganz allein im Freien anfängt zu frieren… wenn er sich dann wieder unter der Bettdecke eingefunden hat, wird der aber superschnell wieder warm und wir können wieder ins Traumland entschwinden.

Unsere Daumen gehen auf jeden Fall ganz intensiv nach oben, wenn es um die Bewertung dieser grandios wohligen Bettdecken geht. Eine Investition, die sich definitiv lohnt.

So… und da geht’s direkt zur Bettdecke:

Alpakabettdecke

Pakettag…

Da stand es da, das große Paket mit knapp 8 Kilogramm Alpakavlies. Ich geb zu, ich hab’s ganz schön vor mir hergeschoben… naja… nicht ganz, weil wir wollten zu unseren Alpakivliesen noch ein wenig was von Roberts Alpakivliesen dazu packen und bis wir die bei ihm geholt hatten, ging auch noch ganz schön Zeit ins Land… nun war’s aber fertig gepackt. Knapp 8 Kilogramm Vlies waren bereit sich auf den knapp 800 Kilometer langen Weg zu den Sunna Alpakas zu machen. Denn dort sollen daraus kuschelweiche Alpakabetten werden. Ich muss es vermutlich nicht extra schreiben: Ich bin ein bisschen aufgeregt 😀

Ein großes Paket mit knapp 8 Kilogramm Alpakavlies!

Ja… und während das große Paket da stand, dachte ich mir, es wäre doch witzig, wenn heute ein sehr viel kleineres Paket kommen würde, das den Inhalt eines noch sehr viel kleineren Pakets (nämlich mit 200 Gramm Alpakavlies) wieder zurückbringen würde. Dachte ich noch und brachte ersteinmal das große Paket zur Post. (Es ist wirklich weg!1elf)

Ein klitzekleines Paket mit 200 Gramm Alpakavlies drin!

Als es Mittag wurde, hielt tatsächlich das Postauto vor der Tür… und was soll ich schreiben… die Post war witzig und brachte das gewünschte Paket. Sehr genial!

Da ich dann aber erstmal weg musste, hatte das kleine Paket noch den ganzen Nachmittag Zeit ein kleines Paket zu sein – und ich musste mich den ganzen Nachmittag gedulden, um endlich unsere tolle Seife mit Edi drin anschauen zu dürfen, die wir vor ein paar Wochen bei den Seifenköchen in Auftrag gegeben hatten. Ich muss auch jetzt vermutlich nicht extra schreiben, dass ich aufgeregt war. 😉

Ein kleines Paket mit knapp 4 Kilogramm Alpakakeratinseife drin!

Und unsere Seife mit Edi drin ist sooooooo schick geworden. Wahnsinn! Wundervoll! Gigantisch! Aber seht selbst! Ein Paket voll mit wunderbarer Orangen- und Whisky-Seife… nicht zu vergessen, mit Edi drin!

Wunderschöne und duftende Alpakakeratinseife mit Edi drin!

Mehr dazu aber bei Gelegenheit später… denn dann muss ich ja auch noch die Geschichte von unserer ebenfalls sehr schönen Seife mit Calypso drin erzählen…

So… ich bin dann mal noch ein bissel verliebt Webertal-Alpaki-Seife kieken und schnuppern. Hachz!