Unser erster Weihnachtsmarkt in Ottweiler

Irgendwie schön war es… unser erstes Weihnachtsmarkterlebnis im Saarland! Wenn nicht dieser blöde Regen gewesen wäre… aber hey… er war sehr viel weniger schlimm als vorausgesagt und ändern konnten wir ja auch nix dran…

So richtig schön war es dafür in all die vielen strahlenden Gesichter zu schauen, wenn sie unsere kleinen Flauschealpakis – ob nun in Kuscheltierform oder in Form unserer knapp 3.000 mitgebrachten Alpakafotos, die das ganze Wochenende über den Bildschirm flanierten… ebenso all die vielen Gespräche über Erlebnisse mit Alpakas (ob bei uns oder befreundeten Alpakakollegen oder gar in Peru) sowie all die vielen Gespräche, in die uns alteingesessene Ottweiler verstrickten und herzlich willkommen hießen… und natürlich viele Gelegenheiten zu tollen Gaben unterm Weihnachtsbaum beizutragen.

Ein dickes Danke all den vielen Regentrotzern, die den Weg zum Ottweiler Weihnachtsmarkt und somit auch zu uns fanden. Wir freuen uns schon jetzt auf kommende Besuche bei uns im Gehege!

 

Wir wünschen eine entspannte und unendlich schöne Adventszeit! Genießt bei all dem Vorweihnachtsstress auch die Zeit mit euren Lieben!

Wer noch ein flauschig schönes Weihnachtsgeschenk* braucht… meldet sich gerne bei uns!



*Onlinebestellungen, die uns bis 10 Uhr am 20. Dezember 2018 erreichen, können wir – sofern Lieferbarkeit und Post mitmachen – noch pünktlich zum Weihnachtsfest auf den Weg bringen.

Die Seife mit dem saarländischen Bier (und Edi) drin…

Schon ein kleines Weilchen weilen neue Seifensorten unter uns (Waldbeere, Apfelgarten, Bierseife). Besonders toll sind die ja, weil sie nun alle – neben Edi drin – auch Momo drauf haben. Eine unserer drei Seifen möchten wir heute mal noch ganz besonders in den Mittelpunkt rücken… nämlich die, mit dem saarländischen Bier drin:

Nun ist’s ja so, dass man sich mit ’saarländischem‘ Bier sehr in die Nesseln setzen kann – also dem Saarländer gegenüber, der genau die andere Biersorte mag, die man gerade auswählt bzw. da hat. Wir hier – wir geben’s offen zu – wir gehören in der Regel zur Karlsberger Fraktion, schlürfen aber mit Leidenschaft nach anstrengendem Wuseln im Gehege das 0.0 Radler von Bitburger. Ja, letztes kommt aus Rheinland-Pfalz… aber… nun ja… wir haben ausreichend Saarländer kennengelernt, die uns mit bösen Augen anfunkelten, während wir ein Loblied auf das ähm… andere Bier gesungen haben, und dann nach eben jenem Bier aus Bitburg riefen…

Kurz spielten wir mit dem Gedanken… lassen wir zwei Bierseifen mit Edi drin herstellen… dann können wir a) schauen, welche Seife gewinnen würde und uns b) nicht in die Nesseln setzen… aber dann erinnerten wir uns an ein leckeres Bier, welches wir im Sommer auf dem Keimbacher Hof (der übrigens samstags immer eine Reise wert ist, um leckere Wurst- und Fleischwaren zu erstehen und mittlerweile zum Fleischlieferanten unseres Vertrauens avanciert ist) tranken. Nämlich das Bier der Grosswald Brauerei… Eine kleine Brauerei aus Heusweiler.

So kam es also… dass es nun unsere Bierseife mit echt saarländischem Bier UND Edi drin gibt.

Die ist übrigens nicht nur für Bierliebhaber eine tolle Geschenkidee… weiß doch ein jeder, dass Bier toll für tolle Haare ist… (den Praxistest trete ich demnächst an). Naja… und wer skeptisch bleiben mag… Waldbeere und Apfelgarten schnuppern wunderbar und stehen in Sachen Pflege für seidigweiche Haut in nichts nach!

Soooo… und hier geht’s nun aber auch endlich mal zur Seife mit Edi drin:

handgesiedete Alpakakeratinseife

Unsere flauschigen Produkte auf dem Ottweiler Weihnachtsmarkt

Foto: © Stadt Ottweiler

Vom 30. November bis 2. Dezember können all unsere kuscheligen (und mitunter auch unkuscheligen) Produkte auf dem Weihnachtsmarkt in Ottweiler entdeckt und bewundert werden. Es können also jede Menge flauschige Weihnachtsgeschenkideen gesammelt werden.

Die Alpakis bleiben allerdings daheim! Dafür bringen wir unendlich viele Fotos von ihnen zum Anschauen mit…

Wir freuen uns auf viele schöne Begegnungen und sind schon in vorweihnachtlicher Stimmung!

 

Da sind sie… unsere neuen Postkarten!


Wir sind schwer verliebt in unsere neuen Postkarten… bei uns lösen sie ja ohne Ende Erinnerungsgrinsen an wunderbare Momente mit unseren Alpakis (und im Fall der Weihnachtskarte an schöne Schenkmomente im vergangenen Jahr) aus… Vermutlich zaubern sie aber auch ohne die Erinnerungen an die Aufnahmemomente bei jemanden, der die Karten aus dem Briefkasten fischt garantiert ein dickes Grinsen ins Gesicht – und das nicht nur wegen der Alpakis! In diesem Sinne… schreib mal wieder…

Mit einem Klick aufs Bild geht’s direkt zu den Postkarten…

Aus dem Leben eines Alpakis #8 – Von Futterneid und Herbstgenuss

Hach… so ein Alpaki-Leben ist schon ganz schön aufregend… Nun bin ich schon seit fast zwei Monaten hier und es ist nach wie vor spannend. Ach so… ich bin’s, Kamilla. Immer unter Strom. Immer ein wenig nervös. Sagen zumindest Martin und Corina und dann lachen’se immer, wenn ich mal wieder verpeilt durch die Gegend laufe.

Dabei bin ich mittlerweile aber schon’n bisschen ruhiger geworden, weil ich mich nämlich ganz schön gut hier eingelebt habe. Auch wenn ich mit Clarissa beim Futtern immer noch aneinander gerate. Naja und mit Maluni und Angel und Grace. Was stecken die aber auch immer ihren Kopf in MEINEN Futtertrog? Oder ist das am Ende der Trog für uns alle? Na… beim Futter hört die Freundschaft auf.
Sonst haben wir uns aber ganz gut zusammengerauft und genießen mitunter den Herbst in all seiner Pracht (oder auch Unpracht) gemeinsam auf der großen Wiese. Wenn die Sonne raus kommt, dann ist es echt himmlisch hier.

Angel durfte letztens tatsächlich auch mal die Gegend erkunden. Zusammen mit Rika, Corina und Martin hat’se sich aus dem Gehege verabschiedet und war eine Weile nicht gesehen. Puh. Das war vielleicht aufregend. Ich weiß gar nicht, wann ich das letzte mal ohne Angel war. Als’se wiederkam, hat’se ganz verliebt erzählt, wie kuschlig das mit Martin war, der mit ihr über die Wiese gelaufen ist. Auch wenn ihr der Ausflug nicht ganz geheuer war. Aber musste’se deswegen gleich mit Martin rumknutschen? Was da wohl Corina dazu gesagt hat? Naja… seit dem bin ich immer ganz lieb zu Corina, wenn’se mir mal wieder den Futtereimer nicht hin hält und schnupper an ihrer Mütze aus Edi, Casi und Roy, die sie jetzt immer trägt. Was das allerdings soll, dass sie auch den anderen den Futtereimer hin hält, das versteh‘ ich nicht so richtig. Wenn ich aber am Morgen und am Abend immer ganz schnell in den Paddock gelaufen komme, dann darf ich als erstes den Kopf in den Eimer stecken und von unserem Mineralfutter futtern.

Hier gibt’s noch ein paar Fotos von uns bzw. vom Herbst…

Ich muss jetzt mal wieder schauen, ob’s da draußen noch was zu futtern gibt. Nicht, dass mir Rika alle Eicheln wegschnabbert!

Vielleicht bis bald mal wieder,
eure Kamilla

Neulich im und ums Alpakagehege…

Wir nutzten die letzten sommerlichen Oktobertage um mal „noch schnell“ ein paar wintervorbereitende Arbeiten durchzuführen… und so musste Radi – ob er wollte oder nicht – auch mal wieder ran. Denn es hieß für ihn Material durch die Gegend karren und Gräben graben.

Im Gehege der Jungs musste eine „Überfahrt“ ins Nachbargehege gebaut werden… denn… wenn das Wetter so kommt, wie es kommen sollte, wird uns da bald wieder Wasser durch die Wiese laufen und in ein paar Monaten werden unsere kleinen Alpakis umquartiert. Damit wir sie dann auch trockenen Fußes versorgen können, musste eine natürliche Brücke her. Die Bauarbeiten wurden selbstredend von unseren Jungs beaufsichtigt und ganz genau beäugt – währendessen und natürlich auch in der Endabnahme. Beim abendlichen hereinsprinten wird die Brücke auf jeden Fall mit viel Elan genommen.

Wo wir dann schon dabei waren… machten wir uns noch ans Seen-Beseitigen… vielleicht erinnert sich der/die ein/e oder andere noch an unsere Wasserbegegnungen im Frühsommer…

Und während Radi gemeinsam mit Martin große Gräben gräbt… grabe ich kleine Graben. Jeder wie er halt kann *hust*

Damit uns nicht langweilig wird, nahmen wir noch eines unserer privaten Wegprojekte in Angriff… nun holpert’s nicht mehr ganz so dolle, wenn wir (und auch unsere Besucher) zum Eingang des Alpaki-Domizils fahren.

Ob unsere Arbeiten tatsächlich was bringen… das verrät uns ein möglicherweise bald mal einsetzender Regen… dann werden wir sehen, ob wir die richtigen Stellen für die Gräben getroffen und den Weg richtig verfestigt haben. Daumen dürfen gedrückt werden.

Derweil gehen wir einfach noch andere Baustellen an… die gehen ja nicht aus…

Es wird flauschig-kuschlig-warm…

Die Temperaturen machen jetzt ja doch langsam mit (die Alpakis freut’s, denn so langsam wurde das Vlies dann doch zu viel für den sommerlichen Oktober) und wir sind bestens gerüstet für die möglicherweise kältere Jahreszeit… denn zum einen sind wieder ausreichend flauschig-kuschlig-warme Abolengo-Premium-Socken eingetrudelt. Mit diesen Socken haben kalte Füße keine Chance – ich kann aus Erfahrung davon schwärmen! Zum anderen sind frische und auch neue Farben unserer flauschig-kuschlig-warmen Decken im Alpaka-Merino-Mix von Steiner eingetrudelt.

Da kann’s draußen kalt werden… denn sowohl mit den Socken als auch mit den Decken bleibt’s drinnen kuschlig warm. Und natürlich flauschig.

Abolengo-Premium Socken

Decke ALINA

2019 kann kommen… unser Begleiter fürs nächste Jahr ist da!

Da isser! Unser Kalender fürs neue Jahr. Wir sind mächtig stolz, den jetzt schon präsentieren zu können. Klein, aber fein ist er der perfekte Begleiter fürs neue Jahr… mit schönen (wie wir finden) Fotos unserer Alpakis aus den vergangenen 12 Monaten.

Wer noch eine klitzekleine Aufmerksamkeit für den nächsten Geburtstag, einfach so oder Weihnachten (das soll ja auch bald wieder sein) braucht, hätte da jetzt schon mal einen kleinen Anhaltspunkt…

Kalender Webertal-Alpakas 2019

Erlebe den Alpakaflauschrausch

Endlich ist es so weit! Wir haben unseren Lageranhänger so umgebaut, dass unsere flauschige Ware nun nicht mehr in Kisten ausharren muss, sondern ganz entspannt entdeckt werden kann. Aus diesem Grund, gibt es nun – pünktlich vor der kälteren Jahreszeit (also wir nehmen ja mal an, dass die Natur da mitmacht und irgendwann den Sommer in seinen wohlverdienten Urlaub entlässt) – immer donnerstags die Möglichkeit alle Flauschigkeiten (auch die Alpakas) von 15 bis 17 Uhr zu entdecken.

Alles, was man bisher entspannt von der heimischen Couch im Onlineshop durchstöbern konnte, kann man nun also auch live und in Farbe vor Ort erleben. Kann man aber natürlich nach wie vor entspannt von der heimischen Couch aus…

Und so kommt man zu uns…

Eine kleine Wegbeschreibung:
Mit dem Navi kann man sich bis in die verkehrsberuhigte Straße Zur Linxbach führen lassen. Ist man am Ende dieser angelangt, geht es den anschließenden Feldweg immer geradeaus weiter bis man am Waldrand angekommen ist. Dort rechts halten bis zur nächsten Möglichkeit nach rechts. Hier wieder rechts halten und dann immer weiter gerade aus bis zur grünen Wellblechhalle. An dieser links durchs Tor und nach hinten durchlaufen, bis sich unsere Alpakas zeigen.

Wenn das Radio anruft…

…dann machen wir uns auf den Weg zum Halberg in Saarbrücken und besuchen Boris Theobald und Jessica Werner von SR 1 Domino.

Und alles nur, weil der Ottweiler Bürgermeister und Mainzweiler Ortsvorsteher bei uns zu Besuch waren… Irgendwie flatterte Ralf Hoffmanns wunderbarer Bericht auch nach Saarbrücken ins Sendehaus und sorgte dafür, dass wir kurzerhand ins Programm genommen wurden.

Zur Abwechslung war übrigens auch mal Martin ein klitzekleines bisschen aufgeregt als es für uns hieß vor die Mikrofone zu treten. Dass ich es auch war, muss ich wohl nicht schreiben. War aber alles gar nicht schlimm (also jetzt so im Nachhinein… währenddessen irgendwie schon… weil das sollten ja ganz viele Menschen im Radio hören), weil Boris Theobald und Jessica Werner zum einen super wissensdurstig waren und zum anderen auch noch furchtbar lieb.

Und so beantworteten wir – sehr aufgeregt und auch noch ganz schön verschnupft – all die vielen Fragen, um schließlich noch für das allwöchentliche Dominoquiz einen Gutschein für einen Alpakaspaziergang da zu lassen. Den hat übrigens Leon aus Saarbrücken gewonnen… und auf den freuen wir uns nun mächtig!