Tag-Archiv: Überraschung

Weihnachten steht vor der Tür und der ein oder die andere spielt mit dem Gedanken einen lieben Menschen mit einem Gutschein für eine Alpakabegegnung bei uns zu überraschen. – An sich natürlich eine tolle Idee. Was gibt es schöneres als mit den sanften Tieren Zeit zu verbringen und den Alltag zu vergessen?! Nicht viel.

Dennoch haben wir uns entschieden den Gutscheinverkauf im Onlineshop abzustellen und sie nur noch per (Mail-)Anfrage zu verkaufen.

Das hat zweierlei Gründe.

Zum einen sind coronabedingt da draußen gerade noch sehr viele Gutscheine unterwegs. Über jeden einzelnen freuen wir uns, bedeuten sie a) das viele liebe Menschen bedacht wurden und b) wir damit in den vergangenen Monaten unterstützt wurden (ein dickes Danke an dieser Stelle mal noch dafür!). Nun wollen die aber natürlich auch eingelöst werden und wir werden sie auch einlösen. Aber die Zeit ist begrenzt. Die meisten der Begegnungen werden am Wochenende eingelöst… davon gibt es aber nur eine begrenzte Anzahl im Jahr. Da können wir nix dran rütteln. Auch legen wir viel Wert darauf, dass es unseren Tieren gut geht und sie bei den Begegnungen auch ihre Freude haben und ihnen der Spaß nicht vergeht. Das bedeutet: Sie bekommen von uns die Pausen, die sie brauchen und wir veranstalten an den Wochenenden keine Massenabfertigungen. Unter der Woche sind wir zwei Menschen (ja, wir sind nur zu zweit und stemmen alles rund um die Flauschies inkl. Verpflegung und Versorgung der Tiere, Arbeiten an den Weideanlagen, Durchführung der Alpakabegegnungen, Betreuung der Internetseite und Social Media Kanäle, Bearbeitung der Bestellungen im Onlineshop und Beantwortung sämtlicher Anfragen – ob telefonisch, per Mail oder über die sozialen Kanäle) zu großen Teilen mit unseren ganz normalen Jobs beschäftigt, was das Anbieten von Terminen ebenfalls zeitlich einschränkt. Um nun also einen Gutschein einzulösen, bedarf es viel Glück und mitunter auch Geduld. Die Belohnung für beides ist natürlich großartig: Zeit mit den Flauschies.

Zum anderen sind unsere Begegnungen nicht für jederman bzw. jedefrau geeignet.
Wir haben uns in erster Linie auf Kleingruppen bis 4 Personen spezialisiert, weil es uns wichtig ist, dass unsere Besucherinnen und Besucher die Alpakas so natürlich wie nur möglich kennen zu lernen! Wir erzählen viel um und über die Flauschies und lassen uns gerne Löcher in den Bauch fragen. Wir wollen, dass die Alpakas ihren eigenen Charakter beibehalten und ihr genau diese während der Spaziergänge auch erfahrt. Bei uns gibt’s kein stumpftrainiertes Alpaka, dem schnuppe ist, wer am anderen Ende der Leine unterwegs ist. Das erfordert mitunter Zeit und Einfühlungsvermögen – sowohl von Mensch als auch von Tier. Um darauf im Einzelnen einzugehen sind für uns kleine Gruppen ideal. Wir bieten auch Touren für größere Gruppen (i.d.R. bis 8 Personen, mehr Personen sind individuell zu besprechen) an. Für diese gibt es aber seeeeeehr wenige Termine, da diese Termine für uns einen erheblichen organisatorischen Aufwand bedeuten.
Neben der Beschränkung der Gruppengröße, gibt es die Beschränkung des Alters. Nach unserer Erfahrung sind Alpakabegegnungen für Kinder unter 5 Jahren nicht geeignet. Andere Höfe mögen es anders handhaben, bei uns heißt es keine Kinder unter 5 Jahren. Wie oben erwähnt, legen wir viel Wert auf die natürliche Begegnung mit den Alpakas. Als Flucht- und Distanztiere sind Alpakas (anders als es leider immer wieder in den sozialen Medien dargestellt wird) keine Kuschel- und Streicheltiere, was in den allermeisten Fällen zur Folge hat, dass Kinder Alpakas wahnsinnig langweilig finden und recht schnell anfangen zu quängeln, weil man mit ihnen nicht in der Art interagieren kann, wie man es beispielsweise von Katzen oder Hunden gewöhnt ist.
Ebenfalls möchten wir noch zu bedenken geben, dass unsere Wege nicht behinderten- oder kinderwagengerecht sind. Es geht durch den Wald und im wahrsten Sinne über Stock und Stein. Mit dem Kinderwagen oder dem Rollstuhl kann man bei uns nicht an einem Spaziergang teilnehmen.

Wenn diese zwei Gründe euch nun nicht abgeschreckt haben zu uns zu kommen und ggf. ganz im Gegenteil euch darin bestärkt haben, gerade deswegen zu uns zu kommen, dann sind wir gerne bereit euch einen Gutschein zu verkaufen. Uns liegt viel daran, dass ihr wisst, worauf ihr euch bei uns einlasst… und das geht oftmals nicht über den relativ unpersönlichen Verkauf eines Gutscheins im Onlineshop. Wir wollen, dass ihr bzw. die Beschenkten eine ganz wunderbare Zeit bei unseren Alpakas haben!

Lest gerne vorab auch noch einmal unsere aktuellen Rahmenbedingungen für Begegnungen und unsere Gehegeordnung. Da werden auch noch einmal ein paar Fragen beantwortet. Aktuelle Termine (sofern es welche gibt) findet ihr hier. Übrigens… um einen Termin bei zu bekommen, braucht man keinen Gutschein.

Pssst: Man kann übrigens auch Gutscheine für unser Flauschboxlädchen oder unsere Onlineflauschbox erwerben. Auch hier einfach melden. Und so ein paar flauschig-warme Socken oder eine kuschelweiche Mütze unter dem Weihnachtsbaum kann auch für leuchtendene Augen am Weihnachtsabend sorgen und die Vorfreude auf eine Alpakabegegnung steigern.

Und einfach mal bei den Flauschies vorbeischauen und Hallo sagen (auch unter 5 Jahren, mit geländetauglichem Kinderwagen und Rollstuhl) das geht während unserer Öffnungszeiten. Da erklären wir all das hier gerade erwähnte auch gerne noch einmal persönlich.

Hachz, dieses Internet ist mitunter schon ein schöner Ort!

Damals vor knapp 10 Jahren – meine Güte, es ist tatsächlich schon 10 (ZEHN) Jahre her – da lernte ich via Twitter die klextremst tolle Wandklex Ingrid kennen. Seit diesem Tag begleiten wir uns ein Stück weit einander. Da zogen sowohl bei mir als auch bei ihr ein Günter ein (andere Geschichte)… Jahre später waren wir gemeinsam auf einem Konzert… allerdings stellten wir das erst einen Tag später fest und hatten dann keine Zeit mehr uns doch noch irgendwo jeweils 100er Kilometer vom jeweiligen Daheim auf einen kurzen Kaffee in der Hauptstadt zu treffen… Zu meinem Umzug ins schwäbische Oberndorf (der, glaube ich noch vorm Konzert war), der ein Jahr später ja schließlich die Alpakis mit sich brachte, bekam ich eine ganz wunderbare Wandklex-Postkarte gemalt (mein erster echter Wandklex!!!). Wir wissen zwar, wie wir aussehen, aber wir haben uns tatsächlich noch nie getroffen und doch ist da unendlich viel Herzlichkeit, die immer mal wieder über die Tasten ausgetauscht wird!

Wie ich endlich an einen größeren Wandklex kommen könnte, war ich ja schon länger am Überlegen… Ich bin halt nicht so der Bilder-an-die-Wand-häng-Typ… also wenn, dann sind’s doch meist Fotos oder Postkarten, die an der Wand landen. Und dann kam da dieser eine Post via Instagram, der mich nicht lange hat fackeln lassen! Ich bestellte ein #Wandklexnotes. Das Thema war natürlich selbstredend schnell gefunden: ALPAKIS. Und viel mehr wollte ich ihr auch gar nicht vorgeben, auch keine Lieferdeadline. Die einzige Vorgabe, die es noch gab, war, dass statt eines Namens „Alpaki-Liebe“ im Inneren stehen sollte. Und dann ging die Zeit ins Land.

Mitte Januar flimmerte plötzlich ein Alpaki durch Wandklex‘ Instagram-Stories und ich wusste… jetzt ist es bald soweit, denn dass das Alpaki Chari war, ließ sich nicht verleugnen. Ihr wundersüßes Gesicht würden wir unter 100en Alpakis erkennen. Und dann war es da… das Päckchen mit klextremst großer Wandklex-Überraschung innendrin!

Es ist so unendlich schwer in Worte zu fassen, mit wie viel Liebe dieses kleine – fast unscheinbare – Päckchen gefüllt wurde. Völlig geplättet und atemlos staunten Martin und ich dem Inhalt entgegen und entfalteten eine klextastische Überraschung nach der anderen – und ich schreibe jetzt noch gar nicht von unserem #Wandklexnotes!

Als wir schließlich Chari in den Händen hielten, wussten wir… was wir jetzt in unserem Notizbuch finden würden, konnte nur noch noch* schöner werden! Und genau so kam es! (Fast) Seite für Seite blätterten wir unser Notizbuch durch und entdeckten Ciara, Kamilla, Frodo (jaaaaaa, auch unser Frodo gehört in ein Alpaki-Liebe-Büchlein!), Apollo (ein kleines Schluchz-Hachz), Clarissa, Chari, Pippa (die freche Maus ist schließlich auch eine Webertälerin), noch einmal Ciara, die damenhafte Maluni (quiek) und unser Adopivalpaki Rika, schließlich noch einmal Maluni (wieso sie da noch einmal groß zu sehen war, erschloss sich uns dann als Wandklex ihr Wandklexnotes-Video zeigte) UND unsere coole Aufpasser-Judy. Aber seht selbst:

Hachz! Sooooooooooooo schön!

Wir können gar nicht aufhören das kleine Büchlein anzuhimmeln. Und auch wenn Ingrid jetzt beim Lesen gaaaanz sicher innerlich stöhnen wird, warum um alles in der Welt die Leut nicht anfangen, ins Buch zu schreiben, werden wir da noch eine ganze Weile Hemmungen haben. Es ist einfach zu schön. Aber es hat schon längst seine Bestimmung gefunden! Es wird nämlich unser ganz zauberhaftes Flauschbuch (man könnte auch Gästebuch sagen) werden. Ein Buch, das mit sooooo viel Liebe hergestellt wurde, verdient auch viel Liebe eingetragen zu bekommen!

Vielen, vielen, vielen lieben Dank liebe Ingrid! Es ist erst Januar und wir haben schon eine der superdollsten Überraschungen des Jahres in den Händen gehalten! Denn zwischen all den liebevoll gemalten Kleinigkeiten und Großigkeiten versteckt sich da doch auch noch eine klitzegroße Konspiration zwischen den Deckeln. Wie die genau zustande kam müssen wir mal noch aus dem Mitverschwörer herauskitzeln, denn ein paar der flauschigen Bilder in unserem Büchlein stammen von Michael. Der Schelm!

Zum Schluss gibt es jetzt noch einen ganz klitzekleinen Werbeblock… Schaut unbedingt mal in Ingrids Etsy-Shop vorbei und entdeckt all ihre vielen wunderbaren kleinen und großen Klexarbeiten! Dort findet man natürlich auch das einzigartige Wandklexnotes.


*nein, das doppelte noch ist kein Schreibfehler!

2/2