Archiv des Autors: Corina

Am Montag machten sich ja die Kotproben ein paar auserwählten Alpakas auf den Weg nach Gießen in die Uniklinik. Heute kam dann die Info aus Gießen: Soweit ist alles in Ordnung, nur unsere kleine Dilkayu hat ein Kokzidienproblem. Das war dann wohl die Erklärung, warum die kleine Maus nicht so zugenommen hatte, wie sie das sollte. Da Delayla, die auch nicht so recht zunehmen mag, nix hatte, lassen wir sie nun mal noch bakteriell untersuchen. Wenn da auch nix ist, dann nimmt sie einfach nur nicht schnell zu, aber wir haben mal alles abgeklärt.

Schön, dass der Rest keine Parasiten hatte. Das heißt wir fahren gut mit unserer EM*- und Futterkohlefütterung. Denn seit wieder regelmäßig Futterkohle beimischen, haben wir in der Tat wieder extrem weniger Parasitendruck in den Herden. Vor zwei Jahren haben wir da mal eine Pause eingelegt und hatten einen echt anstrengenden Sommer. Naja… und diese vermalledeiten Kokzidien sind so einem Fohlen nicht zwingend anzusehen.

*Effektive Mikroorganismen

Uffz! Da hat’s mir aber den Stecker gezogen. So doll hat mich so eine Erkältung schon ganz schön lange nicht mehr geärgert. Hier war also die letzten Tage Sparflamme angesagt und alle Energie darauf zu versammeln, die Langhals- und Kurzhalsflauschies anständig zu versorgen. Anfragen und sonstige ToDos blieben quasi ganz brav liegen und werden jetzt gaaaaanz allmählich aufgeholt. Noch sind Martin und ich nicht so richtig auf dem Damm, aber es wird langsam wieder. Yeah!

Es gibt noch eine schöne Nachricht: Luckys Nase geht’s wieder gut. Ab morgen können wir die tägliche Versorgung wieder einstellen. Ein Auge müssen wir schon noch drauf haben, aber es sieht schon so aus, dass es das jetzt war. Juhuuu!

Hach ja, da frotzelte ich gestern noch im Alpaki-Espresso* darüber, dass so eine Erkältung eine nicht so gute Idee sei… und dann war im Laufe des Nachmittags klar, ich mach bei dem Mist mit. Heute ging’s dann mehr schlecht als recht durch den Tag und wir konzentrierten uns auf allernötigste. Tiere versorgen und die übers Wochenende genommenen Kotproben nach Gießen in die Uniklinik schicken. Mail- und sonstige Anfragen müssen sich noch ein wenig gedulden – genauso die Vliese für die kommende Bettdeckenlieferung. Das wäre mit empfindlichen Schleimhäuten keine so gute Idee gewesen.

Heute morgen machte es dann das Wetter noch etwas schwer. Ein Regen auf die gefrorenen Straßen sorgte dafür, dass unser Zufahrtsweg zu den Flauschies mal eben von zwei Autos versperrt wurde. Also sattelten wir auf Schusters Rappen um und schnauften uns zu Fuß zu den Flauschies. Da war dann bloß gut alles in Ordnung.

Schauen wir also, dass wir hier ganz fix wieder auf den Damm kommen und dann geht’s mit Elan wieder weiter.


*a propos Newsletter. Der Mailserver der Tele*om hat seit Anfang des Jahres scheinbar was an seinen Einstellungen geändert. Wer sich mit einer t-online-Adresse bei uns angemeldet hat und gerade keinen Alpaki-Espresso bekommt: Es liegt nicht an uns… ich versuche die Woche mal noch mit unserem Newsletteranbieter zu klären, ob wir da was machen können. Bin aber schon sehr genervt, weil’s immer mal wieder Versandprobleme nur mit diesen Adressen gibt. Gnarf.

Yeah! Das Saarland ist wieder „blauzungenfrei“. Während wir die vergangenen vier Jahre ab und an mal schauen mussten, ob sich unsere Flauschies frei durch die Republik bewegen durften, müssen wir das jetzt nur noch insofern, dass wir uns mit ihnen nicht in Blauzungengebiete bewegen, denn da kämen sie dann nicht wieder ohne Probleme raus. Ein echtes Problem wäre irgendwann der Besuch an der Uniklinik in Gießen geworden. Da mussten wir aber bloß gut und toi toi toi nicht hin als wir nicht mehr durften. Ganz ehrlich, da wollen wir aber auch eigentlich nicht hin.

Und noch mehr schöne Nachrichten: Neue Socken kamen an. Von einem der zwei neuen Lieferantenpartner, die wir auf der INNATEX am Montag entdeckten. Noch habe ich es nicht geschafft alle neuen Flauschigkeiten auch in die Onlineflauschbox zu packen, aber hinter diesem Link werden sie nach und nach auftauchen.

Es ist eine sehr merkwürdige Woche. Irgendwie passiert ganz viel und irgendwie geht nix richtig voran… wobei das vermutlich gar nicht stimmt.

Haben heute unseren Argrarförderantrag in seine Endfassung beantragt und bekommen jetzt hoffentlich noch das ein oder andere berichtigt. Außerdem haben wir heute tatsächlich nach umständlicher Recherche die saarländische Hundesteuermustersatzung gefunden. Mit der will uns nämlich die Stadt weismachen, dass sie uns die Hundesteuer völlig berechtigt abzieht. Nach diesem Fund gehen wir nun halbwegs entspannt in unseren Termin beim Kreisrechtsausschuss… wir brauchen jetzt halt nur noch den Termin… der lt. Aussage eines Anwalts etwa ein dreiviertel Jahr auf sich warten lassen wird. Was wohl schnell ist…

Unsere Ciara ist heute auf den Sortiertisch für die Bettdeckenlieferung gehopst und meine Nase hat hinterher bitterlich geschimpft, weil ich mal wieder vergessen hatte mir eine Maske aufzusetzen. So ein Alpakavlies staubt nämlich wie die Hölle.

Robbi ist aktuell voll in Kuschelstimmung und ich musste mal wieder daran denken, wie unendlich skeptisch ich ihm gegenüber wegen seiner Vorgeschichte war. Der Schnuff entwickelt sich prima. Dunja hingegen rebelliert immer mal wieder – was sie vermutlich vom Alter her darf. Wir sollten mal wieder mit unserer Hundetrainerin videofonieren und Erziehungsmaßnahmen besprechen…

Oh und Sockennachschub ist eingetroffen. Nachdem wir nun erfolgreich über den Winter die kleinen Größen an die Frau und den Mann gebracht haben, dürfen nun die größeren Größen an den Start. Nun darf auch in Größe L gewandert und Freizeit gehalten werden.

Sehr komischer Tag heute! Während sich Martin heute seiner Zahnbehandlung hingab, die zuvor im August wegen seiner Corona-Erkrankung unterbrochen wurde, stellte ich fest, dass sich unser Lucky eine nicht so leckere Entzündung an der Nase zugezogen hat. Es war mal wieder so eine unangenehme aus-dem-Augenwinkel-da-stimmt-was-nicht-Geschichte. Und ich bin mir sicher, dass die Anzeichen dafür gestern noch nicht zu sehen waren! Schließlich stellt der Chaot ja jeden Tag irgendwas an (er bockelt gerne mal seine Mitbewohner an oder rennt den Futtersack über den Haufen – so was eben), was dazu führt, dass ich ihn eigentlich jeden Tag mindestens einmal ermahne, es nicht zu bunt zu treiben und ihn dabei ganz sicher auch ins Gesicht schaue. Vielleicht waren also wirklich heute erst die Anzeichen da und wir haben es rechtzeitig behandeln können. Heute Abend sah es schon sehr viel besser aus.

Wie auch immer wirbelte das natürlich einiges durcheinander und das ein oder andere plumpste dann doch hinten runter. Zum Beispiel der „Alpaki aktuell“ Newsletter, den ich heute schreiben wollte oder das Beantworten der ein oder anderen Mail. Nun, morgen ist offensichtlich auch noch ein Tag. Dafür gab ich mich der Telefonhotline des Finanzamts hin und war tatsächlich erfolgreich. Yeah!

Hachz! 🥰 Wenn wir Ende des Jahres noch von quasi Anfang des Jahres in Erinnerung geblieben sind, dann will das doch was heißen! Tina war im April mit ihrer Tochter bei uns zu einer wundervollen Zeit zu zweit bei uns. Ach und was hatten wir wegen des Wetters gebibbert und dann hatten wir’s schön! 🤗 Ringo und Roy sind mit auf Tour gegangen und unser Elvin hat da vielleicht auch das ein oder andere Herz zum Schmelzen gebracht.

Ich war mit meiner Tochter Ida bei euch im April zur „Zeit zu Zweit“… es waren wunderbare Stunden mit diesen tollen Tieren🥰 und dank Corina haben wir viel erfahren über Alpakas. Wenn ich mir heute die Fotos anschaue, geht mir immer noch das Herz auf. Liebe Grüsse Tina

Tinas liebe Nachricht

Dieser Beitrag gehört zu unserem etwas anderen Jahresrückblick. Bis zum 6. Januar haben wir eure Momente 2022 mit uns gesammelt und zeigen diese in den kommenden Wochen hier im Blog.

Ihr habt Lust auf eine Zeit zu zweit? Alle aktuellen Termine und Infos findet ihr hier.

Juhuuuuuu! Unser Diät-Ringo (Oje, der Arme!) hat die ersten 2 1/2 Kilogramm geschafft! Also wenigstens ich habe mich heute Vormittag sehr gefreut, dass die Entbehrungen unseres futterfreudigen Alpakas nach den ersten knapp zwei Wochen Früchte tragen. Es ist zwar noch ein langer Weg für Ringo, aber es scheint, wir haben die richtige Richtung eingeschlagen!

Wir ärgern uns mit der Bürokratie rum… die doofe Grundsteuerreform geht auch nicht an uns vorbei. Ächz. Und es gibt knappe Fristen für Agrarförderungsanträge, die vermutlich nicht ganz zu Ende gedacht waren von den entsprechenden Stellen. Zumindest sprach ein schockiertes Schweigen am Ende der Leitung auf meine Frage dafür, was jetzt mit denen sei, die vielleicht gerade im Urlaub sind… Nun wie auch immer, wir sehen gerade zu, dass wir die Frist von EINER WOCHE Bearbeitungszeit einhalten werden. Da wird dann halt jongliert und geplante ToDo-Listen über den Haufen geworfen.

Und sonst? Wir sind nun offizieller Partner der Saarland Card! Und es gibt die erste Termine für unsere Hofführung! Oh und unsere erste ganz richtige Futtermittellieferung nach unserer Futterumstellung ist eingetroffen.

Uffz! Uffz! Heute ging’s zur INNATEX, der größten Fachmesse für nachhaltige Textilien. Nach drei Jahren Pause haben wir endlich wieder unsere Lieferanten von Angesicht zu Angesicht wiedergesehen und uns ganz persönlich ausgetauscht. Die Stimmung war eigentlich voller Energie, Elan und Aufbruch. Allerdings bereiten aktuell die politischen Entwicklungen in Peru große Sorgen.
Wir haben übrigens auch noch zwei liebe neue Partner entdeckt, kennengelernt und in unser Sortiment aufgenommen. Wir können schon jetzt versprechen: Es wird toll buntflauschig im Herbst… und teilweise auch im Frühjahr! Wir freuen uns und sind auch ein kleines bisschen aufgeregt, wie ihr die Sachen finden werdet! Im Alpaki-Espresso am Sonntag werdet ihr schon ein bisschen mehr erfahren.

Für die Flauschies war’s heute auch ganz schön komisch. Da kamen die Menschen viel zu früh zum Frühstück und ganz schön spät zum Abendbrot. Dunja und Robbi hatten am Abend scheinbar etwas Kuschelentzugserscheinungen und waren sehr, sehr, sehr anhänglich und liebebedürftig.

Jetzt bin ich aber ganz schön kaputt und werde mal ganz schnell ins Bett fallen.

Schnee! Schnee! Schnee!

Na, das war was am Wochenende! Plötzlich war doch noch alles weiß und ich hatte ein bissel Bammel, dass wir nicht mehr über unseren Zufahrtsweg zu den Flauschies ins Gelände kommen und das unter dem Gewicht vom Schnee der ein oder andere Baum oder gar schon wieder unser Pavillon vor der Flauschbox nachgibt. Der Schneeeinfall vom vergangenne April hat sich da offensichtlich tief ins Gedächtnis gegraben. – Nachdem dann aber klar war, wir schaffen den Weg zu fahren und alles ist heile geblieben, konnte ich die winterliche Stimmung auch genießen! Die Flauschies (ob nun mit kurzem oder mit langem Hals) haben’s auch sehr genossen… schließlich durften sie endlich mal wieder raus auf die Flächen, weil die Schneedecke die Wiesen schützte. Schön wäre natürlich gewesen, es wäre etwas kälter geworden. So ist die Ausflugszeit schon wieder vorbei, weil schon wieder alles drunter matscht.

Was wir aber dieses Wochenende noch geschafft haben, ist eine Winterwanderung. Juhuuu! Die allererste seit wir hier im Saarland sind auch mit Kundschaft. Denn bisher war entweder kein Schnee oder wir durften nicht wegen Corona.

Wenn du noch ein bisschen Schneeimpressionen haben magst, dann schau gerne hier bei YouTube vorbei. Erste Schneefotos gibt’s hier bei Instagram bei den Alpakas oder auch bei den Hunden. Vielleicht schaff ich’s die Woche auch noch ein paar hier hochzuladen… versprechen mag ich aber nix. Weil es ist nämlich schon wieder ganz schön viel auf der ToDo-Liste für diese Woche…

10/289
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner