Alpakakieken, die zweite…

Ein ganz klein wenig ist es so wie im letzten Jahr im April / Mai als wir uns das erste Mal auf Alpakaschau gemacht haben… Es ist soweit… wir starten die zweite Runde. Nach den Jungs nun die Mädchen 🙂

Den Auftakt machten wir am vergangenen sonnigen Sonntag. Bei niemand anderem als Robert, der uns unsere knuffige Herrenrunde lieferte.

Und es ist doch etwas ganz anderes… schließlich suchen wir uns nun DIE Stuten raus, die den Grundstock unserer eigenen Herde bilden sollen. Da gibt’s ganz viel zu schauen, zu fragen, abzuwägen… Das wird sicherlich keine leichte Entscheidung. Aber wir freuen uns wie zwei Honigkuchenpferde, dass wir den Traum angehen. 🙂

Der Neckarblick zu Gast bei den Webertal-Alpakas

An einem ganz anderen sonningen Nachmittag… nämlich schon im August… besuchte uns Sylvia Fahrland vom Neckarblick, dem Mitteilungsblatt für die Region. Gemeinsam mit unseren Alpakis und Freunden von ihnen machten wir uns auf eine kleine Pressetour. Während Sylvia Fahrland unsere Geschichte in Erfahrung brachte, genossen die Freunde der Alpakis einen Sonnenausflug.

Herausgekommen ist ein ganz wundervoller Artikel über uns und unsere Alpakis im Neckarblick, den man hier nachlesen kann (Ein Klick aufs Bild öffnet ein PDF):

Vielen lieben Dank an Sylvia Fahrland für ihre Neugierde und alle, die uns an diesem Nachmittag begleitet haben!!

Glücksmomente…

…hatten wir vermutlich einige als uns neulich das Team der Glücksmomente4Kids besuchte. An einem sonnigen Sonntagvormittag kamen alle und wollten die Webertal-Alpakas kennenlernen… und die wollten die Glücksmomente4Kids kennenlernen. 🙂

Nachdem wir Anfang August den Artikel über die Glücksmomente4Kids im Schwarzwälder Boten lasen, war eigentlich recht schnell klar, dass wir das toll finden und da in irgendeiner Art und Weise mitmachen würden… Schließlich haben wir vier flauschige Gesellen im Garten stehen, die so was von Glücksmomente erzeugen können. Getreu dem Motto „Mir schwätzet it blos, mir dond au äbbs!“ gründete das junge Team um Maggy Vosseler und Holger Bartsch nicht ganz so kurzerhand die Firma Glücksmomente4Kids und haben sich auf die Fahnen geschrieben, kranken Kindern und ihren Familien unvergessliche Momente zu bescheren. So weit so gut. Allerdings legten wir den Artikel dann auch erst einmal zur Seite und widmeten uns anderen Dingen… Als sich das „Wohldädigkeitsfäscht für die ganze Familie“ (am 17. September übrigens in der Krone in Villingendorf) ankündigte, grübelten wir mal wieder, was und wie wir am besten tun könnten… und am nächsten Tag war eine Mail im Postfach… ABER nicht von uns bei den Glücksmomenten, sondern von den Glücksmomenten bei uns. 🙂 Das war also ganz offensichtlich, dass das passte!

Und so kamen wir sehr viel schneller zusammen als gedacht… nämlich neulich an einem sonnigen Sonntag Anfang September.

Während die Herren über Alpakas fachsimpelten, tauschten die Damen sich über die Glücksmomente4Kids und die Möglichkeiten des Unterstützens aus. Das ganze inmitten unserer flauschigen Alpakajungs und während eines gemeinschaftlichen Ausflugs durch die Wälder. So bekamen dann auch die Nägel so langsam Köpfe. Wer weiß, vielleicht werden die Nägel dann auch ganz schnell in Gebrauch genommen und wir können bei einigen Glückmomenten unterstützend mitwirken!

Wir drücken Glücksmomente4Kids auf jeden Fall alle Daumen, dass sie einen flauschigen Start hinlegen und für gaaaaanz viele glückliche Kinderherzen sorgen können. Wer auch unterstützen will, der kann zum einen auf der Internetseite der Glücksmomente4Kids nachschauen oder sich am 17. September auf den Weg nach Villingendorf machen und beim Familienfest reinschauen… vorher oder nachher aber noch schön brav beim 2. Feuerwehrbratenfest in Oberndorf vorbeischauen… dann da sind Martin und ich nämlich an diesem Wochenende helfend unterwegs 😉

Ein Jahr Webertal-Alpakas!!

Ui… nun ist’s tatsächlich schon ein Jahr her, dass die vier schnuffeligsten Alpakis der Welt bei uns eingezogen sind!

Und dabei ist die Zeit nicht nur so gerast, weil’s so viel zu tun gab… es war auch unglaublich toll… dieses allererste Jahr. So viel passiert. So viele Grinsen, die die vier Jungs nicht nur uns ins Gesicht gezaubert haben. Es ist als wär’s gestern gewesen, dass ich totaaaaal hibbelig durch die Wohnung getigert bin und auf Martin gewartet habe, dass er endlich mit unseren Vieren hier eintrifft. Und dann waren sie da… …und unser gemeinsames Abenteuer konnte beginnen!

Hier für heute ein kleiner Rückblick unserer Stationen des letzten Jahres 😀

Die Alpakis kommen an:

Bei diesem Video muss ich immer noch laut loslachen… Edi und Casi lernen aus dem Kraftfuttereimer zu futtern. 😀

Und dann war da unser erster Alpaka-Winter mit allen Nachbarn im Webertal und noch mehr Freunden der Webertal-Alpakis. Das war ein Nachmittag mit so viel lachenden Gesichtern und so viel schönen Begegnungen. Hachz!

Wir hatten natürlich auch’n paar blöde Sachen. Aber daran sind Martin und ich gemeinsam mit unseren Alpakis gewachsen und hat uns noch viel mehr zusammengeschweißt. Erst hatten wir unseren Edi, der blöd rumhumpelte, dann kam Calypso mit einer gemeinen Verletzung am Kopf… und so richtig den Stecker gezogen hatte uns dann seine fiese Verletzung am Fuß 🙁 Aber wir haben es gemeinsam gemeistert und heute springen beide happy durchs Gehege und können uns ganz schön auf Trab halten. 🙂

Ein besonderes Highlight war natürlich die erste Schur… die zumindest Martin live mit erleben durfte. Da gab’s noch knuffige Bilder kurz vor dem Friseur und ganz anders knuffige Bilder nach dem Friseur…

Vorher:

Nachher:

Gnihi… ich höre übrigens Martin immer noch zu Beginn unseres Alpaki-Abenteuers sagen, dass er nicht mit so’nem Alpaka Gassi gehen wird… Heute freut er sich immer, wenn wir die Zeit finden, die Alpakis zu schnappen und eine Runde durch die Wälder rund ums Webertal zu laufen, wie beispielsweise an jenem Sonnensonntag im Mai. 😀

Nun schauen wir also mal, was unser zweites Jahr bringen wird! Es wird auf jeden Fall spannend, denn es wird ganz definitiv ein paar Mädels bringen. So viel ist schon mal sicher. Über das wie und wo sind wir gerade noch am Grübeln und Abwägen. Außerdem wird es auch neue, ganz schöne Kooperationen geben… darüber berichte ich aber ein ander Mal.

Ein gaaaaanz dickes Dankeschön geht an dieser Stelle noch an unsere Familien und Freunde, die uns in den letzten zwölf Monaten mit Begeisterung unterstützend zur Seite standen!

Unterwegs… Lernen im Münsterland

Einen Tag bevor wir uns das Ja-Wort gaben, ereilte uns die freudige Nachricht, dass eine unserer Landanfragen mit Wohlwollen bedacht wurde. Das zauberte uns ein riesiges Lächeln ins Gesicht und ließ einen Riesengesteinsbrocken von unseren Herzen plumsen, da dies bedeutete, dass wir unseren Alpakatraum weiterträumen dürfen. Es war ganz unwissentlich von den Landbesitzern ein ganz wundervolles Hochzeitsgeschenk. 🙂

Bis es schließlich soweit sein wird, dass da über neues Land neue Alpakis springen können, wird noch Zeit ins Land gehen. Denn zum einen müssen wir die Fläche noch vorbereiten, einzäunen, einen Unterstand drauf bauen und diverse organisatorische Fragen klären… und vor allem sollten wir zum anderen noch die richtigen Alpakis finden, die unser Leben bereichern werden. Das wird gar nicht so einfach werden.

Als wir dann noch erfuhren, dass Robin Näsemann – der erste und einzige AOA zertifizierten Alpaka Show Richter auf dem europäischen Festland und den wir im vergangenen Jahr schon auf unserem erstem ersten Alpakaschaubesuch live erleben durften – ein Alpaka Show Seminar geben würde, überlegten wir gar nicht so lange und meldeten uns an. Schließlich hieß es in der Beschreibung, dass er einen Tag lang über den Körperbau und die Vliesbeschaffenheit des Alpakas berichten würde, um darzulegen, worauf ein Showrichter so alles achtet. Genau die zwei Punkte werden in den kommenden Wochen und Monaten für uns wichtig, um die richtigen Stuten für uns zu finden. Jetzt nicht in erster Linie um auf eine Show zu gehen, sondern um einfach rundum gesunde Tiere auszuwählen.

Also machten wir uns auf den Weg ins Münsterland nach Lüdinghausen um auf dem Hof der Abolengo Alpakas einen Tag zu verbringen.

In bezaubernder Atmosphäre und kleiner Runde wurde uns ein lehrreicher und alpakaintensiver Tag von der Familie Näsemann geboten. Unsere Erwartungen wurden nicht enttäuscht und wir konnten unser Alpakawissen rund um Körperbau und Vlies sehr viel mehr vertiefen und diverse Fragen gleich direkt an den Showrichter richten. Außerdem lernten wir noch die sympathischen Besitzer von den Alpakas am Flöthbach kennen und konnten so von Alpakabesitzer zu Alpakabesitzer noch ein wenig fachsimpeln.

Den Kopf voll gepackt mit vielen Eindrücken machten wir uns am Abend wieder auf unseren Heimweg und fantasierten, wie es weitergehen würde und auf welches Zuchtziel und Zuchtstart wir uns wohl einlassen wollen werden… Es bleibt und wird spannend 🙂

Vor lauter Wissenaufsaugen haben wir natürlich mal wieder den Fotoapparat vergessen auszupacken… Wer sich ein paar Eindrücke von den Abolengo Alpakas machen möchte, klicke gerne den Link.

Pakettag…

Da stand es da, das große Paket mit knapp 8 Kilogramm Alpakavlies. Ich geb zu, ich hab’s ganz schön vor mir hergeschoben… naja… nicht ganz, weil wir wollten zu unseren Alpakivliesen noch ein wenig was von Roberts Alpakivliesen dazu packen und bis wir die bei ihm geholt hatten, ging auch noch ganz schön Zeit ins Land… nun war’s aber fertig gepackt. Knapp 8 Kilogramm Vlies waren bereit sich auf den knapp 800 Kilometer langen Weg zu den Sunna Alpakas zu machen. Denn dort sollen daraus kuschelweiche Alpakabetten werden. Ich muss es vermutlich nicht extra schreiben: Ich bin ein bisschen aufgeregt 😀

Ein großes Paket mit knapp 8 Kilogramm Alpakavlies!

Ja… und während das große Paket da stand, dachte ich mir, es wäre doch witzig, wenn heute ein sehr viel kleineres Paket kommen würde, das den Inhalt eines noch sehr viel kleineren Pakets (nämlich mit 200 Gramm Alpakavlies) wieder zurückbringen würde. Dachte ich noch und brachte ersteinmal das große Paket zur Post. (Es ist wirklich weg!1elf)

Ein klitzekleines Paket mit 200 Gramm Alpakavlies drin!

Als es Mittag wurde, hielt tatsächlich das Postauto vor der Tür… und was soll ich schreiben… die Post war witzig und brachte das gewünschte Paket. Sehr genial!

Da ich dann aber erstmal weg musste, hatte das kleine Paket noch den ganzen Nachmittag Zeit ein kleines Paket zu sein – und ich musste mich den ganzen Nachmittag gedulden, um endlich unsere tolle Seife mit Edi drin anschauen zu dürfen, die wir vor ein paar Wochen bei den Seifenköchen in Auftrag gegeben hatten. Ich muss auch jetzt vermutlich nicht extra schreiben, dass ich aufgeregt war. 😉

Ein kleines Paket mit knapp 4 Kilogramm Alpakakeratinseife drin!

Und unsere Seife mit Edi drin ist sooooooo schick geworden. Wahnsinn! Wundervoll! Gigantisch! Aber seht selbst! Ein Paket voll mit wunderbarer Orangen- und Whisky-Seife… nicht zu vergessen, mit Edi drin!

Wunderschöne und duftende Alpakakeratinseife mit Edi drin!

Mehr dazu aber bei Gelegenheit später… denn dann muss ich ja auch noch die Geschichte von unserer ebenfalls sehr schönen Seife mit Calypso drin erzählen…

So… ich bin dann mal noch ein bissel verliebt Webertal-Alpaki-Seife kieken und schnuppern. Hachz!

 

Mehr Grün!

Über mehr Grün durfte sich unsere kleine Rasselbande in der vergangenen Woche freuen!

Das sorgte jetzt nicht unbedingt für den Begeisterungsausbruch, wie wir ein ganz klein wenig hofften. Lustig ihnen beim Erkunden des klitzekleinen neuen Terrainzuwachses zuzuschauen, war’s aber allemal 🙂

Denn unser Parkplatzprojekt kommt voran (wir berichteten da mal ganz kurz davon) und somit konnten wir endlich die komplette Wiesenfläche so richtig einzäunen. Haben wir dann also auch gemacht… So peu à peu halt… erst kamen die Pfosten und schließlich noch die Zaunlatten. Nun freuen die Alpakis sich ein bissel, dass sie noch’n bissel was mehr zu futtern haben und wir uns, dass wir wieder einen Punkt auf der nie enden wollenden To-Do-Liste abhaken können.

In diesem Sinne also Guten Appetit!

Frisch eingetroffen!

Während der Sommer nun nicht so recht weiß, ob er uns nun mit Hitze ersticken oder in Wasser ertränken möchte, stellen wir uns so langsam auf den Winter ein… Frisch aus Peru sind nun die ersten lagerfüllenden Sachen wieder eingetroffen… jene Sachen, die wir im Februar während unserer kleinen Auszeit ausgewählt hatten.

Nun gilt’s diese natürlich auch in unseren famosen Onlineshop einzustellen… das passiert jetzt in dem uns üblichen „Nebenbei-mal-erledigen-Tempo“… Die ersten neuen Produkte sind schon zu sehen, einiges fehlt noch… also immer mal wieder vorbeischauen lohnt sich 🙂

Unsere Momo…

…hat jetzt endlich auch – wie alle anderen Webertal-Alpakis – ihre eigene Seite bekommen. Damit gehört sie nun auch gaaaaanz offiziell in die Webertal-Alpaki-Familie 🙂

Ebenfalls ganz offiziell findet man Momo nun auch in unserem Alpaka-Shop! Dort ziert sie nämlich ganz wunderbar unsere WebertalCards. Da hat sie eine ganz eigene Karte… nämlich eine Stickerpostkarte… und sie ist auf jeder Rückseite der ganz normalen Postkarten zu finden. Sehr schick macht sie sich da. 🙂

Hach, wir lieben unsere Momo und können Maria und Mandy gar nicht genug danken! (-> da geht’s zum Entstehungsblogbeitrag)

So… und nun besuchen alle mal Momos Seite und den Shop 😀

  

Unser neues Alpaki!

Wir haben ein neues Alpaki… und wir sind ganz verliebt! Und nachdem ich an diesem Beitrag anfing zu schreiben, stellte ich fest, dass das neue Alpaki auch einen Namen braucht… fragte ich mal seine Mama und schon hieß es Momo!

Aber ganz von vorn… „neulich“ vor ein paar Wochen fragten wir Maria, ob Sie uns nicht einen Alpaka-Kopf malen könnte… aber nicht irgendeinen… wir hatten da so unsere Vorstellungen. Mit denen konnte sie dann auch was anfangen und schwups… malte sie uns einen Alpaka-Kopf! Und der ist sooooooo schön geworden! Einmal gesehen, waren wir hin und weg! Aber seht selbst – unsere Momo:

Nun brauchten wir aber von diesem wundervollen Alpaka-Kopf eine Vektorzeichnung. Denn die Computer dieser Welt, können ja mit so was von Hand nix anfangen. So kam denn Mandy ins Spiel. Die zauberte uns nun aus unserem herzallerliebsten (erwähnte ich schon irgendwo, dass wir von dieser Zeichnung begeistert waren?) Alpaka-Kopf eine Vektorgrafik, die dann wiederum in vielen anderen Formaten zu nutzen ist. Nach einer ersten Schnell-Umwandlung gab’s noch zwei drei Dinge zum Ändern und dann schwups… war unser Alpaka auch schon fix und fertig:Von nun an wird also Momo immer wieder bei uns zu sehen sein… Dazu aber nächste Woche mehr… Vorfreude. Schönste Freude. 🙂