Entspannungshibbelnachmittag

Im März schenkten wir unserer Lieblingsentspannungsdana zum einjährigen Bestehen ihres Massagestudios als winzigkleines Dankeschön für all die vielen Entspannungsmomente, die sie uns schon bescherte, einen Gutschein für eine Entspannungsalpakibegegnung mit unseren vier Herren.

Nach ein paar Anläufen war Dana nun endlich bei uns zu Gast und durfte unsere Alpakis hautnah kennenlernen. Was soll ich sagen: Dana war ganz schön aufgeregt und war ganz hibbelig als sie sich an einem wundervoll sonnigen Herbstag zu uns auf den Weg machte. Es war einfach nur schön, wie sehr sie sich über die Begegnung mit den Flauschetieren gefreut hat und vor allem, wie schnell die vier Jungs ihrem Charme erlegen sind. 🙂

Danke für diese tolle Fotokollage und auf viele weitere gemeinsame Entspannungsmomente!

PS: Wer mal eine wirklich tolle Massage nötig hat, der ist bei Dana in den besten Händen! Blockaden aller Art haben mächtig Angst vor ihren Händen und lösen sich quasi in Luft auf 🙂 Am besten gleich anrufen… denn Termine bei ihr zu ergattern ist mittlerweile ein regelrechtes Kunststück: 0160 96892143

 

Alpakis im Schnee

Der erste Schnee in diesem Jahr und der dann mit Sonne. Feine Sache!
Martin und ich hatten frei – und so brauchten wir gar nicht lange überlegen, was wir tun: Alpakis anhalftern und ab in den Wald.

Das war gestern. Heute schneite es fröhlich weiter – allerdings ohne Sonne. Keiner hatte frei. Also durften die Alpakis raus ins große Gehege und ganz eigenmächtig Schnee mit der Schnauze verschieben. Ich glaub‘, denen hat’s gefallen. Zumindest pesten’se immer mal wieder mit vollem Karacho durch den Garten. Und am Abend kamen’se sogar ganz freiwillig wieder in den Stall. Puh!

Weihnachtsausflug mit SONNE!

Nach vier hektischen Vorweihnachtswochen mit vollgepackten Adventswochenenden war nun endlich endlich mal wieder etwas Zeit. Und die nutzten wir um endlich mal wieder eine große Runde mit zwei großen Alpakis anzugehen…

Zu allererst gab’s aber mal einen weihnachtlichen Kraftfuttersnack. Das sorgte für Freude – nicht nur bei den Alpakis. 🙂

Gut gestärkt konnte es dann mit Roy und Caylpso in den Wald gehen. Von der Sonne getrieben, verließen wir unsere Standardrunde und begaben uns hoch auf die Höhe überm Webertal. Ein bisschen abenteuerlich, aber doch mit Spaß für die zwei Großen kamen wir oben auf der Wiese heraus und sahen: SONNE! Hachz, war das schön, die mal wieder auf der Haut zu spüren und die Alpakis von ihr beleuchtet zu sehen. (Bei uns ins Webertal kommt ja gerade überhaupt keine mehr hin.) Noch schöner, wenn man dann beim Laufen entspannt auf ein entspanntes Alpaka an seiner Seite blickt. Bitte mehr davon!