Tag-Archiv: Lockdown

Dazu müssen wir ein bisschen weiter ausholen…

Die vergangenen Wochen schüttelten wir ehrlich gesagt sehr oft den Kopf, wenn wir den Nachrichten lauschten. Ich begann Ende Januar meinen Aufenthalt in den sozialen Medien drastisch einzuschränken, weil mich all die Nachrichten und Rufe nach Lockerungen (schon „damals“) total kirre machten. Mitunter fragen wir uns auch, ob in den Büros der Politker der Zugang zum RKI-Server gekappt ist und sie wirklich keine Möglichkeit haben, sich die Zahlen anzuschauen, die eben nicht nach unten gehen. Ebenfalls gekappt worden musste der Zugang zu Nachrichtenportalen sein, wo über Virusmutanten und deren Gefährlichkeit berichtet wurde. Anders ist für uns mitunter das Kommunikationsverhalten nicht zu verstehen… wobei, wir blenden natürlich auch immer aus, dass wir uns unglücklicherweise gerade in einem „Superwahljahr“ befinden. Kurz: Wir sind echt verwirrt, was den aktuellen Lockerungswahn und die Öffnungen ab 1. März angeht.

Nichts desto trotz dürfen wir ab kommender Woche unsere Flauschbox (unseren kleinen Hofladen) wieder öffnen.

[Es] dürfen Ladengeschäfte des Einzelhandels oder Ladenlokale, deren Betreten zur Entgegennahme einer Dienst- oder Werkleistung erforderlich ist, öffnen, wenn nach vorheriger Vereinbarung Einzeltermine vergeben werden, bei denen höchstens einer Kundin oder einem Kunden sowie einer weiteren Person aus deren oder dessen Hausstand zeitgleich Zutritt gewährt wird. Bei den Einzelterminen sind die notwendigen Hygiene- und Lüftungsmaßnahmen einzuhalten und Kundenbegegnungen zu vermeiden.

(Saarländische) Verordnung zur Änderung infektionsrechtlicher Verordnungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie vom 26.02.2021

Nun wohnen also zwei Seelen in unserer Brust… Denn wie geschrieben, wir verstehen es nicht wirklich. Blickt man zurück, mit welcher Beherztheit (nämlich keiner) im Oktober 2020 als die ersten kritischen Grenzen überschritten wurden, von Seiten der Politik Maßnahmen ergriffen wurden, dann graust es uns im Moment. Schaut man sich das Hickhack der Impfstrategie und Schnelltestankündigungen an, dann wird uns schon mehr als ein wenig mulmig.

Seit fast einem Jahr fallen wir, wie auch viele andere, durch sämtliche Förderraster, während woanders Milliarden an Euro versenkt werden. Seit vier Monaten dürfen wir keine Begegnungen anbieten, die bei uns schon vor Corona nur im kleinen Kreis statffanden und seit drei Monaten halten wir unsere Flauschbox geschlossen. All das nahmen und nehmen wir hin, wollen wir doch gemeinsam mit allen anderen (denen es ja ähnlich geht) durch die Pandemie kommen. Mit großer Dankbarkeit freu(t)en wir uns über jede Bestellung, die über unseren Onlineshop reinkam und uns so wenigsten halbwegs über Wasser hält und hielt. Kleine und große Futterspenden sorg(t)en für viele Tränen der Rührung. Liebe Worte spend(et)en unendlich viel Kraft.

Vieles davon entstand über unseren Alpaki-Espresso und so haben wir nach langem Abwägen beschlossen: Wenn uns der rechtliche Rahmen der Corona-Verordnung nun die Möglichkeit gibt, die Tore der Flauschies zu unserer Flauschbox für Einzeltermine zu öffnen, dann exklusiv als Dankeschön für ihr Beistehen in den vergangenen Wochen und Monaten für unsere Alpaki-Espresso-Leser:innen. Es kann also schon mal der Terminkalender für das kommende Wochenende (6. und 7. März) gewälzt werden…

Alle Infos gibt es am Sonntag (28. Februar) ab 7.30 Uhr im Alpaki-Espresso zum Nachlesen… Wer schon länger mit dem Gedanken spielt, ihn endlich mal zu abonnieren, der kann das natürlich gerne noch tun (nicht vergessen, den Bestätigungslink in der Bestätigungsmail zu klicken…).

Und dann schauen wir mal, was auf der nächsten Minsterpräsident:innen-Konferenz für die Zeit nach dem 7. März beschlossen wird…


Hier gibt’s noch ein paar unbedingte Anschautipps (sieht man direkt im Blogbeitrag – mal auf den Titel klicken):

Ja, wir dürfen weiterhin nicht öffnen (aktuell bis zum 07. März 2021)… sowohl das Tor zu den Flauschies als auch die Tür zu unserem Flauschbox-Lädchens. Aber wir sind natürlich trotzdem weiterhin für euch da!

  • Via Facebook und Instagram versorgen wir euch so es uns unsere Zeit zulässt mit Bildern von den Flauschies und der ein oder anderen Begebenheit aus dem Alpakaalltag.
  • Mit unserem sonntäglichen Newsletter Alpaki-Espresso bekommt ihr (in der Regel) zum Frühstück einen kleinen Wochenrückblick ins Mailfach.
  • In unserer Online-Flauschbox könnt ihr euch nach Herzenslust durch all unsere flauschigen Produkte stöbern und bestellen. Wir schicken euch eure neuen Flauschigkeiten dann bequem nach hause (übrigens: ab 75 € auch versandkostenfrei) oder ihr könnt sie euch abholen… und da haben wir jetzt ganz neu gleich zwei Möglichkeiten für euch:

Abholmöglichkeiten für deine Bestellung:

  1. Abholung bei den Menschen der Alpakis in Mainzweiler
    Nach Vereinbarung (in der Regel am Abend ab 18 Uhr) könnt ihr euch eure Flauschigkeiten in der Hauptstr. 36 in Mainzweiler abholen. Sofern es die Arbeitszeiten der zwei Menschen zulässt, können wir auch tagsüber Abholzeiten vereinbaren.
  2. Abholung in der Butsch in Mainzweiler
    Während der Öffnungszeiten der Butsch könnt ihr euch dort eure Bestellung abholen.

    Wo?
    Stegbachstr. 10 in Mainzweiler

    Wann?
    Montag bis Freitag: 6.30 bis 12 Uhr
    Samstag: 6 bis 12 Uhr

So geht’s:

  1. In der Online-Flauschbox nach euren neuen Lieblingssachen stöbern und in den Warenkorb packen.
  2. Wenn ihr alles habt, könnt ihr weiter zur Kasse gehen, wo ihr euch weiter unten euren Abholort auswählen könnt.
  3. Achtung: erst wenn ihr Abholung ausgewählt habt, könnt ihr als Zahlungsart auch „Bei Abholung“ auswählen.
  4. Jetzt die Bestellung abschicken und die Vorfreude auf die Flauschigkeiten steigen lassen.
  5. Nun bearbeiten wir eure Bestellung. Sobald alles bereit ist, bekommt ihr eine Infomail. Dann könnt ihr euch auf den Weg machen.

Wir danken Nicole Sticher von der Butsch wie verrückt, dass sie uns die Möglichkeit zur Abholstation bietet! Und wir danken euch wie verrückt, dass ihr uns mit euren Bestellungen in diesen Zeiten zur Seite steht.

2/2