Der erste kleine Ausflug :)

Der erste Tag mit den Alpakis war schon sehr aufregend. Während die vier sich eingewöhnten, gewöhnten wir uns daran, dass sie da sind. Ich mit einem Höllenrespekt, Martin recht entspannt. Da war er ersteinmal der einzige. Die zwei Kleinen wuselten ordentlich hin und her und hatten offensichtlich auch ein wenig Heimweh, die großen wuselten nur und versuchten wohl die Unentspanntheit der Kleinen auszugleichen. Wer weiß das schon so genau. Außerdem mussten wir nach der Ankunft unser Rasselbande noch einige Verfeinerungen am Stall und der Weide vornehmen… Da war u.a. viel zu viel Futter für die vier drauf und wir zäunten mal noch ein bisschen aus. Sonst wären die uns wohl nach einem Tag über die Wiese gekullert oder geplatzt.

Am zweiten Tag haben wir die vier mal die vier sein lassen. Sie gewöhnten sich an ihr Revier und erkundeten die Randgebiete der Weide. Is ja sowieso immer spannender was es hinter dem Zaun zu futtern gibt…

Der Tag drei sollte der sein, der zumindest Calypso und Roy mal ein wenig Bewegung in die Beine bringen sollte. Nicht dass das mit Platzen doch noch passierte… Naja und außerdem waren Martin und ich auch viel zu hibbelig um zu schauen, was von unseren Lehrwochenenden bei Robert noch hängen geblieben ist. 🙂 Also wurden alle Jungs in den Stall gelockt, angehalftert (das dürfen die Kleinen ja auch nicht verlernen) und dann ging’s los mit den zwei Großen – mitten durchs Wohngebiet zur Skibuckelwiese. Ihr könnt’s euch denken: Martin entspannt, Roy neugierig, Calypso noch ein wenig unsicher… und ich megaaufgeregt… Herje. Aber schön war’s. Und… zumindest Martin und ich freuen uns schon auf noch viel mehr ausgedehnte Ausflüge… nun muss nur noch die Zeit dafür zu finden sein.

 

Kommentar verfassen