Seit gestern…

…haben wir ganz offiziell den Nachweis, dass wir die Sachkunde besitzen, Alpakas halten zu dürfen!1elf 🙂

Nun mahlen die Mühlen der Bürokratie, um zu entscheiden, ob wir demnächst auch mit unseren vieren mehr als privat durch die Oberndorfer Wälder wandern dürfen. Es bleibt spannend.

Bis das durch ist, haben wir aber auch noch jede Menge mit den vieren zu trainieren und weiter an uns zu gewöhnen.

Fremdfuttern

Gleich nachdem unsere vier Alpakis hier bei uns eingezogen sind, gab’s die erste Essenseinladung für die neuen Nachbarn… Das hieß dann ersteinmal Grundstück begutachten und schließlich einzäunen.

Seit knapp zwei Wochen dürfen die vier nun immer mal wieder ins fremde Fressparadies und sich inmitten von Wald und Wiese wohl fühlen. Das ist mitunter sehr aufregend für sie – aber auch für uns… wenn wir mit jeweils zwei Alpakas im Schlepptau die Straße kreuzen und schauen, dass wir sie vor Arbeitsbeginn „noch schnell“ auf die andere Wiese bekommen.